Auf Jobsuche
Schnell Arbeit finden

Auf Jobsuche? Arbeit finden leicht gemacht!
Gleich bewerben - Wir suchen Sie!

Top Jobs - faire Bezahlung & passend zu Ihnen

Jobsuche in Würzburg

Jobsuche in Würzburg! Jetzt schnell Arbeit finden!

Job finden leicht gemacht

Job finden leicht gemacht! In Würzburg und ganz Deutschland!


Der Weg zu Ihrem neuen Arbeitsplatz bei uns ist viel einfacher, als Sie vielleicht denken! Wir übernehmen für Sie die Jobsuche, wickeln das Bewerbungsverfahren für Sie ab. Wir bieten Ihnen ein Karrieresprungbrett in viele namenhafte Unternehmen.

Jobs

Jobsuche in Würzburg leicht gemacht! Jetzt Arbeit finden

Im folgenden Bericht soll es kurz und bündig um die Jobsuche in Würzburg gehen. Wir wollen Antworten auf die Frage liefern, wie in Würzburg Arbeit finden leicht gemacht ist. Dabei gehen wir zunächst kurz auf die Motive einer Jobsuche ein, erläutern anschließend wo und wie Sie von Jobs in Würzburg erfahren und gehen dann auf die drei wichtigen Aspekte beim Arbeit finden ein: Den Arbeitsinhalt, den Arbeitgeber bzw. das Unternehmen sowie das private Arbeitsumfeld. Es folgt ein Kapitel zur Entlohnung, zum Bewerbungsprozess sowie zur Bewerbung als solches. Abschließend fassen wir die Ergebnisses in einem Fazit zusammen. Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre und freuen uns, wenn Sie regelmäßig einen Blick in unseren Stellenmarkt werfen. Vielleicht ist ja hier die passende Stelle für Sie dabei. Bei Fragen zu unserem Unternehmen als Arbeitgeber können Sie auch gerne Kontakt mit uns aufnehmen.


Arbeitssuche

Warum überhaupt Jobsuche? - Arbeit finden: Die unterschiedlichen Motive

Motive, sich auf Jobsuche zu begeben, gibt es sehr viele. Allen gemeinsam ist, dass sie für die- oder denjenigen Veränderungen bedeuten. Art und Umfang können stark variieren. Nachfolgend wollen wir auf einige dieser Motive eingehen

Lehre / Ausbildung: Schüler, die ihre Schulzeit erfolgreich beendet haben, müssen den nächsten Lebensabschnitt planen und sich auf die Suche einer geeigneten Lehrstelle bzw. einem Ausbildungsplatz begeben, es sei denn, sie beabsichtigen zu studieren. Das Angebot an Ausbildungsplätzen ist groß und reicht von technischen und handwerklichen Ausbildungsberufen bis hin zu kaufmännischen Ausbildungsberufen oder solchen aus dem Dienstleistungssektor. Die Berufsausbildung erfolgt in der Regel nach klaren Lehrplänen über einen Zeitraum von 2-3 Jahren uns schließt mit schriftlichen und / oder praktischen und / oder einer mündlichen Prüfung ab. Nach bestandener Prüfung erhält der Prüfling eine Urkunde, in der dokumentiert ist, dass der Beruf erfolgreich erlernt wurde.

Berufseinstieg von Hochschulabsolventen: Schüler, die sich gegen eine Berufsausbildung und für ein Studium entschieden haben, müssen sich spätestens mit Beendigung des Studiums ebenfalls auf Jobsuche begeben. Studierende stehen dabei vor der Frage eines Direkteinstieges oder eines Traineeprogramms. Direkteinstieg bedeutet, der Absolvent bewirbt sich auf eine konkrete Stelle und muss diese nach einer entsprechenden Einarbeitungszeit ausfüllen. Bei einem Traineeprogramm hingegen, werden die künftigen Arbeitsinhalte gezielt durch Schulungen, Seminare oder Fortbildungen ergänzt. Der Teilnehmer eines solchen Programms wird also gezielt und intensiv über einen Zeitraum von etwa 12 Monaten auf seinen künftigen Job vorbereitet. Beides hat Vor- und Nachteile.

Nebenjob: Der Nebenjob stellt eine besondere Form der Jobsuche dar und muss der Vollständigkeit halber auch an dieser Stelle erwähnt werden. Nebenjob heißt, dass eine zusätzliche Beschäftigung neben dem Hauptjob angenommen wird, um z. B. die Haushaltskasse aufzubessern oder das Hobby zu finanzieren.

Umschulung: Eine Umschulung kann freiwillig erfolgen oder aber notwendig werden, wenn z. B. im Unternehmen Abteilungen geschlossen werden, aber die verdienten Mitarbeiter im Unternehmen gehalten werden sollen. Eine freiwillige Umschulung ist dabei nichts Anderes als eine Jobsuche, d. h. der- oder diejenige möchte bewusst neue Arbeit finden

Mobbing / Diskriminierung / Belästigung am Arbeitsplatz: Auch Mobbing / Diskriminierung oder Belästigung am Arbeitsplatz sind ein wesentliches Motiv für eine neue Jobsuche. Wer mit seinen Kolleginnen, Kollegen oder Vorgesetzten nicht mehr klarkommt, wird früher oder später vor der Entscheidung stehen, dies entweder zu ignorieren oder auszublenden, sich dagegen zu wehren oder aber selbst die Reißleine zu ziehen und sich auf die Suche nach einem neuen Job begeben.

Räumliche Veränderung: Eine räumliche Veränderung kann in vielen Fällen eine, so auch eine Jobsuche in Würzburg, mit sich ziehen. Beispiele hierfür gibt es zahlreiche: Der Ehepartner hat sich z. B. beruflich nach Würzburg verändert und ein Umzug ist unausweichlich, sodass sich auch der andere Ehepartner auf Jobsuche in Würzburg oder Umgebung begeben muss. Aber auch die Pflege von Familienangehörigen, das Zusammenlegen von zwei getrennten Wohnsitzen oder die Erbschaft einer Immobilie in Unterfranken, die selbst bewohnt werden soll, können die Suche eines neuen Jobs erforderlich machen.

Berufliche Weiterentwicklung von Berufserfahrenen: Dann gibt es natürlich noch die Berufserfahrenen, die nach beruflicher Veränderung, häufig damit einhergehend auch beruflicher Weiterentwicklung streben und sich somit auf Jobsuche befinden. Dies kann aus finanziellen Gründen geschehen, um sich in der Unternehmenshierarchie zu verbessern oder Führungsverantwortung zu übernehmen, aus betrieblichen Gründen oder aus persönlichen Gründen, weil z. B. der Lebensmittelpunkt nach Würzburg verlagert wird oder eine bestimmte Region mehr Lebensqualität als eine andere.

Sodann stellt sich stets noch die Frage, ob die Jobsuche freiwillig oder unfreiwillig erfolgt. Freiwillig ist die Jobsuche in der Regel dann, wenn es hierzu keine zwingende Notwendigkeit gibt, sondern aus freien Stücken des Arbeitsnehmers erfolgt. Unfreiwillig ist die Jobsuche hingegen dann, wenn die Berufsausbildung endet, aber im Ausbildungsbetrieb keine Übernahme möglich ist, das Studium erfolgreich beendet wurde, ein befristeter Arbeitsvertrag nicht verlängert wurde oder sonstige Gründe eine Weiterbeschäftigung nicht mehr möglich machen

Stellengesuche

Zwischenfazit Motive zum Arbeit finden

Jeder, der neue Arbeit finden muss oder möchte und sich somit auf Jobsuche befindet, hat seine stets individuellen Motive, die in vielen Fällen ähnlich gelagert sind, aber auch unterschiedlich sein können. Jobsuche und neue Arbeit finden heißt, das bisher vertraute Umfeld zu verlassen und zu neuen Ufern aufzubrechen. Der Vorfreude auf die neue Herausforderung und den neuen Job, stehen aber auch Risiken gegenüber, die sich erst nach und nach ergeben können. Wie ist das Verhältnis zu den neuen Kollegen und Vorgesetzten? Wie sind das Betriebsklima, der Umgangston und der Umgang miteinander? Bin ich den neuen Herausforderungen gewachsen oder können mich diese überfordern? Oder bin sogar unterfordert und habe mehr erwartet, als mir die neue Arbeit tatsächlich bieten kann? Wer sich diesen Themen aber aktiv annimmt und mögliche Probleme bereits an der Wurzel packt und nicht erst eskalieren lässt, der wird auch diese möglichen Herausforderungen bestens meistern.


stellenmarkt

Jobsuche in Würzburg und Arbeit finden - Wo und wie erfahre ich von offenen Stellen?

Möglichkeiten, sich über offene Stellen oder Unternehmen zu informieren, die Initiativbewerbungen wünschen, gibt es viele. Wer sich auf Jobsuche in Würzburg befindet, könnte zunächst auf die Idee kommen, z. B. "Jobs Würzburg" oder "offene Stellen Würzburg" bei Google oder in eine andere Suchmaschine einzutippen und sich mögliche Ergebnisse anzeigen zu lassen. Vermutlich wird er oder sie hierbei je nach Suchbegriff als Suchtreffer einen Mix an Jobsuchmaschinen bzw. Jobbörsen, Links zu Karriereseiten von in Würzburg ansässigen Unternehmen, aber auch zum Arbeitsamt oder Internetseiten von Lokalen Tageszeitungen finden. Damit sind auch schon einige weitere Möglichkeiten genannt, wie sich in Würzburg Arbeit finden lässt.

Jobsuchmaschinen oder Jobbörsen sind Internetseiten auf denen Jobsuchende ganz gezielt nach bestimmten offenen Stellen suchen können. Eine Vielzahl an Filtermöglichkeiten wie z. B. Arbeitsort, Jobeinstieg oder Berufserfahrene, Art der Tätigkeit wie z. B. Marketing oder Produktion, eine Tätigkeit mit oder ohne Führungsverantwortung etc. liefern dabei die gewünschten Ergebnisse.

Sodann besteht die Möglichkeit, sich bei der Jobsuche in Würzburg direkt über den Internetauftritt des Unternehmens über offene Stellen zu informieren. Meist gibt es hier eine Kategorie, die als "Jobs" oder "Karriere" bezeichnet ist und auf der sämtliche offene Vakanzen aufgeführt sind.

Wichtige Anlaufstelle für Jobsuchende in Würzburg kann auch die Arbeitsagentur sein. Hier gibt es nicht nur eine Jobbörse, in der offene Stellen gelistet sind, sondern die Mitarbeiter der Arbeitsagentur können den Interessenten interessante Unternehmen empfehlen oder Suchanfragen anlegen und sie so beim Arbeit finden unterstützen.

Arbeit finden ist auch über sog. Karrierenetzwerke möglich. Hierzu zählen insbesondere XING und Linked Inn. Hierbei handelt es sich vom Grundsatz her um soziale Netzwerke, bei denen jedoch weniger das Knüpfen privater Kontakt, Chatten mit Freunden oder Teilen von Inhalten aus dem Privatleben im Vordergrund stehen, sondern vielmehr das Berufsleben. Viele Unternehmen veröffentlichen in solchen Karrierenetzwerken offene Stellen, nach denen über Suchaufträge ähnlich wie auf Online-Jobbörsen gesucht werden kann.

Wird die Online-Jobsuche verlassen und sich dem offline Bereich gewidmet, so ist als erstes die regionale Tageszeitung zu nennen, in der regelmäßig offene Stellen veröffentlich werden und die so bei der Jobsuche in Würzburg hilft.

Die Jobsuche in Würzburg kann aber auch auf Jobmessen erfolgen. Auf regionalen Jobmessen stellen sich die Unternehmen aus der Region vor. Häufig sind hier Mitarbeiter, die später mit der Personalauswahl beschäftigt sind, vor Ort und beantworten erste Fragen oder geben Tipps zur Bewerbung. Manche Unternehmen vergeben auf solchen Jobmessen auch konkret Termine und führen erste Vorstellungsgespräche.

Als letzte Möglichkeit sich über offene Stellen zu informieren, müssen die IHK, Handwerkskammer oder andere Wirtschaftsverbände genannt werden. Hier kann es sich auch lohnen anzufragen, welche Unternehmen Personalbedarf haben. Aber auch der Besuch von Veranstaltungen und Vorträgen kann helfen, Kontakt zu Unternehmen und möglichen Arbeitgebern zu knüpfen.

Schneller zum neuen Job

Jobsuche in Würzburg - Die drei wichtigen Aspekten beim Arbeit finden

Bei jeder Jobsuche sind zunächst einmal unabhängig davon, ob die Jobsuche freiwillig oder unfreiwillig erfolgt, drei Aspekte entscheidend. Niemand kann unmittelbar gezwungen werden, eine bestimmte Tätigkeit aufzunehmen, jedoch kann bei der unfreiwilligen Jobsuche z. B. finanzielle Not den Entscheidungsspielraum einschränken. Diese drei Aspekte, den Arbeitsinhalt, das Unternehmen bzw. den möglichen Arbeitgeber und das private Umfeld beim Arbeit finden möchten wir nun näher beleuchten.

Bei vielen Bewerbern, die die Jobsuche von sich aus anstoßen, sind nicht nur der Arbeitsinhalt, d. h. die Arbeitsstelle an sich und das Unternehmen von großer Bedeutung, sondern immer häufiger ist auch die Rede von sog. Work-Life-Balance. Work-Life-Balance bedeutet ganz einfach ausgedrückt, eine gesunde Mischung zwischen Arbeit und Beruf auf der einen Seite und Familie, Freizeit und Privatleben auf der anderen Seite zu finden.


zukunftssichere arbeitsplätze

Arbeit finden - Der Arbeitsinhalt

Der Arbeitsinhalt ist das, was den künftigen Job ausmacht. Es handelt sich hierbei um die Tätigkeiten bzw. vielmehr die Arbeitsleistung, die der neue Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin erbringen muss, um einen Teil zum Gesamten beizutragen.

Der Arbeitsinhalt kann eng umgrenzt und starr sein und aus täglicher wiederkehrender identischer Arbeit bestehen, aber auch dynamisch und flexibel sein und ein Höchstmaß an Abwechslung bieten. Ferner kann der Arbeitsinhalt generalistisch oder speziell sein. Weitere wichtige Aspekte beim Arbeitsinhalt sind die Arbeitszeit und der Arbeitsort

All dies sollte bzw. muss auch bei der Jobsuche in Würzburg berücksichtigt werden. Doch was bedeutet dies im Einzelnen beim Arbeit finden?

Der genaue Arbeitsinhalt ist in der Regel in der Stellenanzeige in Stichpunkten beschrieben, sollte jedoch nach Möglichkeit fester Bestandteil eines Vorstellungsgesprächs sein. Bewerberinnen und Bewerber, die zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, können wir nur dazu ermutigen, Fragen zum Arbeitsinhalt an die anwesenden Unternehmensvertreter zu richten.

Der genaue Arbeitsinhalt ist in der Regel in der Stellenanzeige in Stichpunkten beschrieben, sollte jedoch nach Möglichkeit fester Bestandteil eines Vorstellungsgesprächs sein. Bewerberinnen und Bewerber, die zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, können wir nur dazu ermutigen, Fragen zum Arbeitsinhalt an die anwesenden Unternehmensvertreter zu richten.

Jobangebote

Arbeit finden und Jobsuche in Würzburg - Das Unternehmen bzw. der mögliche künftige Arbeitgeber

Jobsuchende und Menschen die Arbeit finden möchten in Würzburg sollten sich, bevor sie die Bewerbung abschicken, mit dem Unternehmen bzw. dem möglichen künftigen Arbeitgeber auseinander setzen. Nicht nur wir möchten wissen, wen wir zu einem Vorstellungsgespräch oder Assessment Center einladen und ggf. als neuen Mitarbeiter begrüßen dürfen, sondern auch Sie sollten den gleichen Anspruch an uns haben. Erste Informationen sind bereits in der Stellenanzeige enthalten. Auch ein Blick auf die Unternehmenshomepage oder in sonstige zur Verfügung stehende Medien ist absolut zu empfehlen.

Sie sollten zumindest wissen, was der Unternehmensgegenstand ist wer Ihnen am Monatsende Ihren Arbeitslohn zahlt. Weitere Informationen, sofern diese zugänglich sind, wie z. B. Mitarbeiteranzahl, Standorte, Slogan, Unternehmensleitlinien, Umsatzkennzahlen etc. helfen Ihnen, eine erste Einordnung vorzunehmen. Und, bedenken Sie Folgendes: Wenn Sie während des Vorstellungsgesprächs gefragt werden sollten, ob Sie sich schon einmal über das Unternehmen informiert haben und Sie können mit ein paar Informationen dienen, dann ist dies sicherlich von Vorteil.

Jobs

Arbeit finden und Jobsuche in Würzburg - Das Private Umfeld

Die sich durch die Jobsuche in Würzburg ggf. ergebenden privaten Veränderungen und das private Umfeld können vorab recherchiert werden.

Dies mag für jemanden, der bereits in Würzburg oder in näherer Umgebung beheimatet ist, weniger von Relevanz sein, aber jemand, der nicht örtlich gebunden ist und nach Würzburg oder in die Region aufgrund des neuen Jobs umziehen würde, kann sich ganz gezielt die Frage stellen, ob für ihn die Jobsuche in Würzburg in Frage kommt. Wenn diese Frage bejaht werden kann, kann mit dem Arbeit finden auch begonnen werden.

Ganz entscheidend hierbei ist die Lebensqualität, die eine Stadt wie Würzburg oder die umliegende Region bieten. Wie gut ist die Verkehrsanbindung, wie gut ist der öffentlichen Personennahverkehr ausgebaut, wie hoch sind die Immobilienpreise, welche Freizeitmöglichkeiten gibt es, ist eine Kinderbetreuung gewährleistet, wie gut ist das Schul- und Bildungsangebot, welche kulturellen Einrichtungen gibt es, wie ist es um die Grundversorgung (Lebensmittelgeschäfte, Bäckereien, Metzgereien, Bekleidungsgeschäfte etc.) bestellt. All dies sind Dinge, die beim Arbeit finden und bei der Jobsuche in Würzburg eine Rollen spielen können und häufig auch spielen.

Würzburg mit seinen rund 125.000 Einwohnern ist die größte Stadt und Metropole Unterfrankens. Direkt am Main gelegen, wird die Stadt umsäumt von Weinbergen, auf denen die weltbekannten fränkischen Weine angebaut werden. Der Main lädt ein zum Baden, Schifffahren oder Angeln, in den unzähligen fränkischen Gaststätten, lassen sich die Köstlichkeiten aus der Region, allen voran die Fränkischen Weine oder Würzburger Bratwürstchen verköstigen. Die weltbekannte Festung Marienburg, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Würzburger Residenz mit Orangerie und andere Schlösser und Burgen und historische Gebäude in und um Würzburg gelegen, bieten eine Menge Geschichte und Ausflugsziele. Würzburg ist Bischofsstadt und Universitätsstadt, sodass auch insofern ein breites Kultur- und Veranstaltungsangebot gegeben ist. Kinos, Bars, Restaurants, Kneipen oder Discotheken sind selbstverständlich genauso zahlreich vorhanden, wie dies in anderen Großstädten auch der Fall ist.

Spessart und Rhön als deutschlandweit bekannte Urlaubsregionen bzw. Naherholungsgebiete sind in kurzer Fahrzeit zu erreichen, aber ebenso der Stadtwald Würzburg, der Gramschatzer Wald, der Schwarzkiefernwald Erlabrunn oder der Marsberg-Wachtelberg bieten zahlreiche Wandermöglichkeiten und laden neben dem Main-Radweg ein zu zahlreichen Fahrradtouren in die Natur.

Die Stadt liegt verkehrsgünstig an den Autobahnen 3, 7 und 81. Das Rhein-Main Gebiet ist etwa 75 Autominuten entfernt, bis nach Nürnberg sind es ebenfalls rund 75 Autominuten. Der Hauptbahnhof Würzburg verfügt über eine sehr gute ICE-Anbindung. Nach Frankfurt und Nürnberg beträgt die Fahrzeit je zirka eine Stunde, bis ins osthessische Fulda sogar nur eine halbe Stunde. Aber auch andere Städte wie z. B. Schweinfurt sind sehr gut mit dem Zug und etwa einer halben Stunde Fahrzeit zu erreichen. D. h. wer sich auf Jobsuche in Würzburg begibt und dort Arbeit finden möchte, der muss nicht zwangsläufig in die Stadt selbst umziehen. Wer lieber etwas ländlicher wohnen möchte, der erreicht die Stadt auch mit vertretbarer Fahrzeit mit PKW oder Bahn. In Würzburg selbst verkehren neben der Straßenbahn, zahlreiche Busse auf den verschiedenen Linien, sodass auf den eigenen PKW wenn gewünscht gänzlich verzichtet kann.

Würzburg überzeugt durch seine Vielseitigkeit und bietet Lebensqualität pur. Die Stadt ist reich an Kultur und Geschichte und groß genug, um ein breites Spektrum an Kauf- und Freizeitmöglichkeiten zu bieten, aber zugleich überschaubar und weniger hektisch als Großstädte wie Frankfurt oder Nürnberg.

Gründe genug also, aus diesem Blickwinkel heraus die Jobsuche in Würzburg zu bemühen und das Arbeit finden dort anzustreben.

Dein Schlüssel zum Erfolg

Jobsuche in Würzburg - Die Vergütung oder Entlohnung

Die angemessene Entlohnung ist ein sehr sensibles Thema und spielt bei der Jobsuche in Würzburg genauso so eine Rolle wie in anderen Städten wie z. B. in Nürnberg oder München. Die Entlohnung ist zunächst die Vergütung für eine erbrachte Arbeitsleistung. Sie kann monetär und / oder in Form von Naturalien und / oder in Form einer Dienstleistung erfolgen. Die wohl häufigste Form ist die monetäre Entlohnung in Form von Geld, das entweder bar ausgezahlt oder auf ein Bankkonto überwiesen wird. Naturalien können Zuwendungen sein, die das Unternehmen selbst herstellt oder vertreibt. Eine Entlohnung durch eine Dienstleistung stellt z. B. der Betriebsfriseur oder das Fitnessstudio dar, das kostenlos genutzt werden kann. Über diese Formen der Entlohnung hinaus, kann die Entlohnung aber auch (anteilig) durch z. B. Unternehmensbeteiligung erfolgen, d. h. der Arbeitnehmer profitiert unmittelbar am Unternehmenserfolg.

Sodann kann die Entlohnung variabel oder fix erfolgen und ggf. durch Gewinnbeteiligungen ergänzt werden. Eine fixe Vergütung liegt dann vor, wenn in regelmäßigen Zeitabständen, z. B. monatlich, eine gleicher Betrag als Arbeitsentgelt durch den Arbeitgeber ausbezahlt wird. Variabel ist eine Entlohnung dann, wenn z. B. ein fixes Grundgehalt und Akkordzulagen, Nacht- und Wochenendzuschläge oder erfolgsabhängige Zulagen gezahlt werden. Gewinnbeteiligungen kann der Arbeitgeber freiwillig zahlen oder aber auf Grundlage von Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträgen.

Ferner kann sich die Entlohnung aus Eingruppierung in eine Tarifgruppe eines bestehenden Tarifvertrags ergeben. Existiert ein solcher Tarifvertrag nicht oder ist eine Entlohnung nach Tarifvertrag nicht vorgesehen, obwohl ein solcher existiert, muss das Gehalt zwischen Arbeitgeber und künftigem Arbeitnehmer frei verhandelt werden.

Doch welches Gehalt ist nun angemessen? Diese Frage lässt sich an der Stelle leider wohl kaum beantworten und sollte vielmehr im persönlichen Gespräch erörtert werden. Qualifikation und Berufserfahrung des Bewerbers, Lohnniveau im Unternehmen und der Region, Referenzlöhne im Unternehmen, tarifvertragliche Vereinbarungen, Gehaltswunsch des Bewerbers und Zahlungsbereitschaft des Arbeitgebers sind nur einige Variablen, die bei der angemessenen Lohnfindung zu berücksichtigen sind

Glücklich im Job

Wie lässt sich die richtige Arbeit finden? - Tipps zur Jobsuche in Würzburg

Jeder Arbeitgeber, die eine Stelle ausgeschrieben hat, hat Idealvorstellungen, was das Können und die Qualifikationen des möglichen Bewerbers oder der möglichen Bewerberin betrifft. Es liegt in der Natur des Menschen, dass wir stets nach dem möglichen Optimum streben.

In den wenigsten Fällen kann der Bewerber oder die Bewerberin aber alle Anforderungen gänzlich erfüllen, sodass im Ergebnis ein Kompromiss gefunden werden muss und auch stets gefunden wird. Auch wenn z. B. die EDV, Maschinen oder Dokumente identisch oder sehr ähnlich sind, so hat jedes Unternehmen und jede Behörde seine eigene Prozesse, Work-Flows und Besonderheiten, die jemand, der sich auf Jobsuche befindet und einen neuen Arbeitsplatz annehmen möchte, nicht kennen kann. Es geht hierbei also stets um die Frage, was zwingende Fähigkeiten und Kompetenzen sind, die der- oder diejenige mitbringen muss, was Kann-Voraussetzungen sind und welche Kompetenzen und welches Wissen durch Schulungen, Seminare, Weiterbildungen, Training-on-the-Job etc. erlernt werden können. Eine Faustformel besagt, dass ein neuer Mitarbeiter nach etwa 6 Monaten 50 Prozent dessen beherrscht, was er beherrschen könnte bzw. soll, nach 9 Monaten etwa 75 Prozent und nach 12-15 Monaten etwa 100 Prozent.

Ein guter und erfahrener Personalreferent bzw. Angestellter der Personalabteilung, der für die Rekrutierung und Auswahl geeigneter neuer Mitarbeiter verantwortlich ist, ist sich dessen bewusst und wird genau abwägen, mit welchem Kandidaten oder welcher Kandidatin die offene Vakanz am besten zu besetzen ist. Jemand, der gerade die Lehre oder das Studium abgeschlossen hat, kann logischerweise keine oder nur wenig Berufserfahrung vorweisen, ist aber zugleich lern- und entwicklungsfähig. Ein Bewerber, der z. B. auf 25 Jahre Berufserfahrung blicken kann, kann womöglich schneller performen, ist aber in seiner Charakterbildung schon soweit fortgeschritten, dass eine Prägung auf das Unternehmen hin, nur noch bedingt möglich ist.

Richtige Arbeit finden, übrigens nicht nur in Würzburg, bedeutet also zunächst folgendes:

Hilfreich hierbei kann sein, das Prinzip einer Stellenanzeige zu übernehmen und ein persönliches Stärken und Schwächen sowie Qualifikations- und Anforderungsprofil an den neuen Job anzulegen.


Hilfreich hierbei kann sein, das Prinzip einer Stellenanzeige zu übernehmen und ein persönliches Stärken und Schwächen sowie Qualifikations- und Anforderungsprofil an den neuen Job anzulegen.

Stellenbörse

Arbeit finden - Der Bewerbungsprozess

Der Bewerbungsprozess beschreibt den Ablauf der Personalbeschaffung. Jeder der sich auf Jobsuche in Würzburg befindet, muss sich diesem Prozess stellen. Vom Abschicken der Bewerbung bis zur Kontaktaufnahme durch das Unternehmen können wenige Tage, aber auch Wochen liegen, je nachdem wie umfangreich der Bewerbungsprozess gestaltet wird und wie schnell die offene Vakanz besetzt werden muss oder soll. Nach einer Vorauswahl anhand der vorliegenden Bewerbungsunterlagen, entweder durch das Unternehmen selbst oder durch eine hierfür beauftragte Agentur oder einen Dienstleister folgt eine Kontaktaufnahme mit den Bewerberinnen und Bewerbern, die das Unternehmen näher kennenlernen möchte.

Hierbei kann es sich um eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, zu einem Assessment Center oder zum Probearbeiten handeln oder aber es wird z. B. ein Termin für ein Telefoninterview vereinbart. Denkbar ist natürlich auch, dass die genannten verschiedenen Formen des Kennenlernens miteinander kombiniert werden, d. h. dass sich zum Beispiel an ein Vorstellungsgespräch ein Probearbeitstag anschließt.

Arbeiten finden heißt, sich diesen Situationen und Anforderungen zu stellen und sich hierauf vorzubereiten. Eine gründliche Vorbereitung kann die Chancen erhöhen, den gewünschten Job zu bekommen. Zu diesen Themen gibt es eine Menge Literatur und gute Ratgeber im Internet, sodass wir an der Stelle darauf nicht weiter eingehen möchten.

Einen Tipp möchten wir dennoch mit auf den Weg geben: Bleiben Sie selbst und verstellen Sie sich nicht. Gehen Sie davon aus, dass die Ihnen gegenüber sitzenden Personen Personalauswahlgespräche regelmäßig führen, entsprechend geschult und qualifiziert sind und über einen breiten Erfahrungsschatz verfügen, sodass sich "Blender" leicht überführen lassen.

Haben Sie den Auswahlprozess erfolgreich durchlaufen und hat man sich für Sie entschieden, sind Gehaltsfragen oder sonstige Dinge das künftige Arbeitsverhältnis betreffend geklärt, wird man Ihnen Ihren Arbeitsvertrag zukommen lassen, der die Basis der künftigen Zusammenarbeit darstellt. Mit der Unterschrift des Arbeitsvertrags ist der Bewerbungsprozess erfolgreich abgeschlossen.


Stellengesuche

Tipps zur Jobsuche in Würzburg - Wie gehe ich bei der Bewerbung richtig vor und was gilt es bei der Bewerbung zu beachten?

Ist eine oder sind mehrere passende Stellenanzeigen in Würzburg gefunden, beginnt für viele Jobsuchende der entscheidende Moment: Das Verfassen der Bewerbung. Hier gibt es ein paar Regeln und Aspekte zu beachten, die wir kurz vorstellen möchten.




Arbeit finden

Arbeit finden - Die Form der Bewerbung

Die Bewerbung ist die erste Visitenkarte, die Bewerber bei der Jobsuche gegenüber ihrem möglichen künftigen Arbeitgeber abgeben. Sie entscheidet darüber, ob der Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch oder Assessment Center eingeladen wird. Dementsprechend sollte derjenige, der Arbeit finden möchte, auch die vom Unternehmen in der Stellenanzeige gewünscht Form der Bewerbung einhalten. Hinsichtlich der Form kann zwischen der Schriftform und der elektronischen Form entweder in Form von einer E-Mail oder durch direkte Übermittlung der erforderlichen Daten über ein unternehmensinternes Jobportal unterschieden werden.

Soll die Bewerbung schriftlich eingereicht werden, muss der Bewerber oder die Bewerberin die erforderlichen Dokumente ausdrucken, in einer Bewerbungsmappe zusammenführen und dann entweder persönlich bei dem Unternehmen abgeben oder per Post zuschicken.

Bei Übermittlung der Bewerbung per E-Mail, werden die Bewerbungsunterlagen als Anhang (in der Regel gängige Dateiformate wie pdf oder jpg) der E-Mail beigefügt und an die in der Stellenanzeige aufgeführte E-Mailadresse verschickt. Bei der E-Mail-Adresse kann es sich entweder um die Adresse derjenigen Person handeln, die auch als Ansprechpartner in der Stellenanzeige genannt ist oder aber, die Bewerbung soll an einen Postkorb geschickt, auf den verschiedene Mitarbeiter, die mit der Auswahl von neuem Personal vertraut sind, gemeinsam zugreifen können.

Soll die Bewerbung über ein Jobportal übermittelt werden, so gibt es hier verschiedene Eingabefelder wie z. B. Name, Vorname, Anschrift etc., die der Bewerber entsprechend befüllen muss. Enthalten ist hier in der Regel auch ein sog. Upload-Bereich über den die Bewerbungsunterlagen dem Unternehmen übermittelt werden.

Alle drei hier beschriebenen Varianten haben Vor- und Nachteile. Während es bei der Schriftform, die vorm Internetzeitalter die einzige Möglichkeit war, die Bewerbungsunterlagen einzureichen, passieren kann, dass der oder die für die Personalauswahl zuständigen Mitarbeiter in einem Berg von Bewerbungsmappen regelrecht ersticken, so schätzen einige Mitarbeiter in Personalabteilung das physische Vorliegen einer Bewerbung. Bewerbungen per E-Mail lassen sich wesentlich leichter selektieren, allerdings besteht für den Jobsuchenden die Gefahr, dass die Bewerbung im SPAM-Ordner landet oder das Virenprogramm des Unternehmens die E-Mail blockiert, weil der E-Mail Anhang z. B. zu groß ist. Die Bewerbung über das Jobportal hat für die Mitarbeiter der Personalabteilung den Vorteil, dass die wesentlichen Daten der Bewerber in der gleichen Form vorliegen und so z. B. EDV-gestützt erste Vorselektionen vorgenommen werden können. Für den Bewerber besteht die Gefahr, dass bestimmte Punkte übersehen werden, manche Dateneingabemasken erklärungsbedürftig sind und es zu falschen Eingaben kommt oder aber es können Übermittlungsprobleme auftreten.

Tipp: Sofern Sie bei der schriftlichen Bewerbung nicht innerhalb weniger Tage und bei der elektronischen Bewerbung nicht innerhalb weniger Stunden eine Eingangsbestätigung erhalten haben, zögern Sie nicht, Kontakt aufzunehmen, mit der Bitte eine schriftliche oder elektronische Eingangsbestätigung erhalten

Arbeitssuche

Arbeit finden - Der Inhalt der Bewerbung

Die Bewerbung besteht in der Regel aus einem Anschreiben, den Anlagen und dem Lebenslauf.

Im Anschreiben bringen Sie Ihr Interesse an der ausgeschriebenen Stelle und am Unternehmen zum Ausdruck und begründen kurz, warum Sie aus Ihrer Sicht der geeignete Kandidat oder die geeignete Kandidatin sind. Weitere Bestandteile des Anschreibens können bzw. sollten (sofern Sie in Stellenanzeige aufgefordert werden, hierzu Angaben zu machen) der mögliche Eintrittstermin und die Gehaltsvorstellung sein.

Zu den Anlagen gehören Arbeitszeugnisse, Schulzeugnisse, Berufsschulzeugnisse, Studienabschlüsse sowie sonstige Urkunden und Bescheinigungen, die Sie für den gewünschten Job qualifizieren.

Dritter wesentlicher Bestandteil der Bewerbung ist der Lebenslauf. Im Lebenslauf legen Sie Ihren bisherigen Werdegang dar. Wichtig dabei ist, dass die Angaben im Lebenslauf mit den Anlagen korrespondieren.

Stellenmarkt

Jobsuche in Würzburg - Die Initiativbewerbung

Wer sich auf Jobsuche in Würzburg befindet und dort Arbeit finden möchte, der wird möglicherweise schon einmal etwas von einer sog. Initiativbewerbung gelesen oder gehört haben. Bei einer Initiativbewerbung wird sich nicht auf keine konkrete Stelle beworben, sondern dem Unternehmen Bewerbungsunterlagen ohne konkreten Bezug zur Verfügung gestellt. Während der Lebenslauf und die Anlagen nicht verändert werden müssen, sollte im Anschreiben Ihr Kompetenzprofil dargelegt und Bereiche oder konkreten Tätigkeiten genannt werden, für die Sie sich interessieren und warum Sie für das Unternehmen arbeiten möchten.

Die mit der Personalauswahl beauftragten Mitarbeiter können dann die Daten in die Bewerberdatenbank aufnehmen und für künftige offene Vakanzen berücksichtigen. Es kann durchaus sein, dass ein Jobsuchender aufgrund seiner Kenntnisse und Fertigkeiten zum Unternehmen passt, aber aktuell keine offene Vakanzen zu besetzen sind. Durch Kündigung anderer Mitarbeiter oder durch Ausbau einer Abteilung kann sich diese Situation aber schnell ändern und das Unternehmen hat Personalbedarf. Liegen dann bereits Daten von geeigneten Personen vor, die sich zuvor initiativ beworben haben, kann das Unternehmen ggf. auf eine Stellenausschreibung und den Bewerbungsprozess verzichten, was Kosten und Zeit einspart. Initiativbewerbungen sind insofern von vielen Unternehmen gerne gesehen und häufig weißen Unternehmen hierauf auch ganz explizit hin

Arbeitsmarkt

Kündigung des bisherigen Arbeitsverhältnisses

Hat man sich zur Jobsuche in Würzburg entschieden, eine oder mehrere Bewerbungen abgeschickt, den Bewerbungsprozess erfolgreich durchlaufen und schließlich den vom Unternehmen vorgelegten Arbeitsvertrag sorgfältig studiert und unterschrieben, so muss in dem Falle, dass der Job gewechselt wird, das bisherige Arbeitsverhältnis gekündigt werden. Auch hier gibt es einiges zu beachten:

Zunächst einmal ist es völlig unerheblich, ob es sich hierbei um eine Vollzeitbeschäftigung oder Nebenbeschäftigung handelt. Wer neue Arbeit finden möchte und diese irgendwann auch gefunden hat, muss das bisherige Arbeitsverhältnis beenden. Beendet bedeutet entweder das bisherige Arbeitsverhältnis zu kündigen oder aber im Einvernehmen mit dem alten Arbeitgeber einen sog. Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen.

Worin unterscheiden sich Kündigung und Aufhebungsvertrag?

Die Eigenkündigung ist ein einseitiges Rechtsgeschäft, d. h. der Arbeitnehmer erklärt in der Kündigung, dass er von sich aus das Arbeitsverhältnis beendet. Wichtig für die Wirksamkeit der Kündigung ist, dass Kündigungsfristen eingehalten werden, die Schriftform gewahrt wird und sichergestellt ist, dass die Kündigung dem Arbeitgeber auch tatsächlich zugegangen ist. Schriftform heißt, dem Arbeitgeber, bei dem das Arbeitsverhältnis beendet werden soll, muss ein Dokument vorliegt werden (Brief) in dem die Kündigung erklärt wird. Kündigungsfristen ergeben sich aus § 624 BGB und dem Arbeitsvertrag. Zugang bedeutet, der Arbeitgeber muss von der Kündigung Kenntnis erlangen. Hierzu kann die Kündigung entweder bei Einschreiben mit ggf. Rückschein per Post verschickt werden oder aber diese wird dem Arbeitgeber persönlich, idealerweise unter Zeugen, übergeben.

Anderenfalls ist die Kündigung ggf. unwirksam und der Arbeitgeber, von dem man sich eigentlich trennen möchte, kann verlangen, dass das Arbeitsverhältnis fortgesetzt wird.

Tipp 1: Wer sich bei der Kündigung unsicher ist und keine Fehler begehen möchte, sollte sich Hilfe holen und z. B. den Arbeitsvertrag einem Anwalt, der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist, vorlegen und ihn bitten, eine Kündigungsschreiben vorzubereiten. Überdies gibt es einige Muster Kündigungsschreiben im Internet zu finden, die jedoch der eigenen Situation angepasst werden müssen.

Tipp 2: Lassen Sie sich den Eingang der Kündigung bestätigen sofern dies der Arbeitgeber nicht von sich aus tut.

Bei einem Aufhebung hingegen, erklären der bisherige Arbeitgeber und Sie gemeinsam, dass das Arbeitsverhältnis früher enden soll und es können sonstige Regelungen getroffen werden, die mit Unterzeichnung des Aufhebungsvertrages wirksam werden sollen.

Aktuelle Jobangebote

Jobsuche in Würzburg - Ein Fazit

Wir hoffen, dass wir dem interessierten Leser und Jobsuchendem das Thema Jobsuche in Würzburg auf leicht verständliche Art und Weise näher bringen konnten.
Jobsuche heißt gründliche Vorbereitung und zwar auf beiden Seiten.

Die richtige Arbeit finden aus Arbeitnehmersicht bedeutet, dass Arbeitsinhalt, Unternehmen und Arbeitgeber sowie das persönliche Umfeld den persönlichen Anforderungen und Erwartungen entsprechen müssen. Sind Sie hier zu einem positiven Ergebnis gekommen und möchten uns Ihre Bewerbung zukommen lassen, müssen Sie sich nun Gedanken machen, wie Sie uns in der Bewerbung von Ihrer Person überzeugen können, sodass wir Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Sodann stellt sich Ihnen die Frage, wie Sie uns überzeugen, wenn wir uns persönlich kennenlernen.

Aus Unternehmenssicht muss der Bewerber dem Anforderungskatalog der zu besetzenden Stelle möglichst in vielen Punkten entsprechen und es muss zugleich Einigung über die Entlohnung der Arbeitsleistung erzielt werden. Wir beschäftigen uns mir der Frage, wen wir für die offene Vakanz suchen, wie wir nach geeigneten Bewerbern suchen, wie wir geeignete Bewerber auswählen und zu Vorstellungsgesprächen oder Assessment Centern einladen, im Rahmen eines solchen Vorstellungsgesprächs oder Assessment Centers Eigenschaften und Qualifikationen der Bewerberin oder des Bewerbers feststellen und schließlich den oder die geeignete(n) Bewerber(in) überzeugen können, künftig für unser Unternehmen zu arbeiten.

Die Stadt Würzburg überzeugt durch ein hohes Maß an Lebensqualität, durch eine breites kulturelles Angebot und durch eine hervorragende Infrastruktur. Ja - in Würzburg lässt es sich aushalten. „Glückliches Würzburg, treffliches Volk, getreues Land...“ - Dies stellte auch schon der Historiker und Schriftsteller Gottfried von Viterbo vor knapp tausend Jahren fest und daran hat sich bis heute auch nichts geändert.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Informationen bei der Jobsuche in Würzburg unterstützen.

Auch freuen wir uns, wenn Sie regelmäßig einen Blick in unseren Stellenmarkt werfen und sich auf eine passende offene Stelle bei uns bewerben. Bei uns können Sie schnell Arbeit finden. Geben Sie uns die Möglichkeit Sie kennenzulernen und überzeugen Sie uns von Ihrer Person und Ihren Fähigkeiten. Vielleicht sind Sie ja genau die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter, die oder der zu uns passt und die oder den wir uns wünschen.

Bewerbung schicken

Home / Impressum / Datenschutzerklärung / Aktuell / Der JOBlog